Wandern auf sardinien
wanderwoche Sardinien
wanderwoche Sardinien
wanderwoche Sardinien
wanderwoche Sardinien
 
wandern
Sardinien Informationen sardinien wandern Sardinien Informationen sardinien wandern Sardinien Informationen
wandern auf sardinien
sardinien La Cinta
wandern sardinien
sardinien wandern

Ganz einfach Sardinien.

„Sa domu est minore, sa coru est mannu“

Sardisches Sprichwort „Das Haus ist klein, doch das Herz so groß“

Seinen bis heute unverfälschten Charakter verdankt Sardinien der isolierten Lage im Mittelmeer. Seit Jahrtausenden bildet die Hirteninsel eine Welt für sich. In Reiseführern ist sie oft als „kleiner Kontinent“ beschrieben: nicht nur wegen ihrer enormen Größe – 24.089 qkm, 270 km Nord-Süd-Ausdehnung, 150 km Ost-West-Breite –, sondern auch aufgrund der vielen unterschiedlichen Landschaftsformen.

Supramonte1.900 km Küstenlinie sind abgesehen von wenigen bebauten Streifen naturbelassen schön. Steilküsten, Dünen, winzige Traumbuchten und kilometerlange Strände mit Sand von golden bis rosarot, von schneeweiß bis granitgrau wechseln sich auf Sardinien munter ab.

Im Landesinneren hingegen trifft man auf berauschend schöne Bergregionen, einsame Hochplateaus, tiefe Täler und weite Ebenen, Wälder, Felder und Marschlandschaften, Seen, Flüsse und Bachläufe. Abgelegene Dörfer und Ortschaften, die weit weg vom Alltagstrubel zu sein scheinen, fügen sich in die Landschaft ein, ohne Zersiedlung, ohne gravierende Bausünden. Zahlreiche unter Naturschutz gestellte Gebiete gehören zum Schönsten, was Europa an intakter, wilder und unberührter Natur mit reicher Flora und Fauna zu bieten hat.

Inmitten dieser auch archaischen Landschaften zeugen zahlreiche archäologische Stätten und Funde von der bewegten Geschichte der Insel: Das geheimnisvolle Volk der Nuragher – die Vorfahren der Sarden – baute Tausende von Wehrtürmen, die Nuraghen, mythische Brunnenheiligtümer und aufwendige Grabanlagen. Zahlreiche Mittelmeerkulturen der Antike und des Mittelalters hinterließen Tempel, heilige Stätten, Hafenstädte und Kirchen, vor allem aus der Romanik. Aber auch Bauten aus den letzten Jahrhunderten, z.B. Bergbau-Architektur um 1900 oder Häuser aus dem Art déco, sind hochinteressant und stellenweise gut erhalten.

Sardische Kultur und Tradition lebt, ist nicht zur puren Folklore verkommen. Ein Beispiel ist die sardische Küche mit ihren besonderen Eigenheiten und lokalen Spezialitäten. Oder Hunderte von Festen und Prozessionen, eine ganz eigene Musik, Gesang und Tanz, die ausdrucksstarke bildende Kunst und Literatur und vor allem die sardische Sprache mit ihren vielen Dialekten, dies alles hat sich bis in die Gegenwart erhalten und die Eigenständigkeit bewahren können.

Sarden sind zurückhaltende Menschen, dabei aber insbesondere im unverfälschten Inselinneren sehr gastfreundlich und herzlich. Der Tourismus ist wichtig, aber längst nicht in jeder Region die Lebensgrundlage. Auch deshalb konnte die Insel bis heute ihren ganz eigenen Herzschlag aufrechterhalten.

Sardinien kann man zu jeder Jahreszeit bereisen. Es bietet unendliche Möglichkeiten, um nach Herzenslust „rundzureisen“, zu wandern, zu sporteln und sich zu erholen. Allerdings wird ein Leben kaum reichen, um diese Insel in all ihren Facetten zu ergründen. Unser Tipp  lautet: Nehmen Sie sich Zeit und kommen Sie mehr als einmal nach Sardinien. Bei Campagna & Mare finden Sie diverse Programme, die sich mit den unterschiedlichen Regionen und Facetten der Insel beschäftigen. Wir freuen uns auf Ihr Interesse an unseren Angeboten.

Gipfel Sardinien menschen auf Sardinien
Oleander auf Sardinien
sardinien wandern
Impressum    AGB   Kontakt   Home